Creative Commons - Löwenbrücke_1_Großer_Tiergarten_Berlin (Lienhard Schulz)

„Tiergarten ist völlig außer Kontrolle“


Deutschland versinkt in Kriminalität. Besonders die Großstädte sind davon betroffen. Der Bürgermeister von Berlin-Mitte, Stephan von Dassel sagte, dass der Tiergarten „völlig außer Kontrolle“ geraten ist. Drogenmissbrauch, Prostitution und zahlreiche andere Straftaten würden härtere Maßnahmen erfordern. Der Park entwickelt sich zu einer „No-Go-Area“.

 

„Unsere Mitarbeiter aus dem Grünflächenamt brauchen dringend Hilfe, die Situation im Großen Tiergarten ist völlig außer Kontrolle“, zitiert die Berliner Morgenpost den Bezirksbürgermeister. „Wir müssen andere Maßnahmen ergreifen, mit der bisherigen Politik kommen wir nicht weiter.“

 

Unter anderem gäbe es im Tiergarten illegale Camps von aggressiven Osteuropäern. Nicht nur Drogenhandel und Prostitution, sondern auch andere schwere Straftaten sorgen für Probleme. Zum Beispiel wurde die Kunsthistorikerin Susanne Fontaine in dieser „No-GoArea“ überfallen und ermordet.

 

„Im Tiergarten hatten auch früher schon Obdachlose ihr Lager“ erklärte Stephan von Dassel. Doch „Inzwischen zählen wir 50 bis 60 Menschen, die hier übernachten“. Vermutlich sind es noch viel mehr. „Diese Gruppe reagiert aggressiv auf alles, was in ihre Nähe kommt, hier gelten zudem nicht einmal hygienische Mindeststandards.“ Härtere Maßnahmen wären erforderlich.