Terroristen sind “mitten unter uns”

Creative Commons - 6908800902_aeecd92f0f_b

Masoud Aqil war in Syrien und erzählt in seinem Buch “Mitten unter uns” von seinen Erfahrungen. Seiner Meinung nach, geht die Bevölkerung in Deutschland erstaunlich naiv mit der terroristischen Gefahr um. Die Terroristen, vor denen er geflohen ist, sind nun “mitten unter uns”.

 

Mit seinem Buch möchte Masoud Aqil die Menschen in Deutschland wachrütteln. Den deutschen Behörden rät er, die Identität der Asylbewerber akribisch zu überprüfen. Wenn Asylbewerber behaupten, dass sie ihre Dokumente “auf der Flucht verloren” haben, sei dies oft ein Vorwand, um ihre wahre Identität zu verschleiern. Denn viele waren an Kriegsverbrechen beteiligt.

 

Tatsächlich wächst mit der unkontrollierten Masseneinwanderung das Sicherheitsrisiko ins Unermessliche. Zahlreiche Terroristen aus Syrien würden jetzt “mitten unter uns” leben, meint Masoud Aqil. Wer sie sind, woher sie genau kommen und was sie hier wollen ist relativ unklar. Sicher ist nur, dass sie eine potentielle Gefahr darstellen.

 

Der syrisch-orthodoxe Bischof Dionysos Isa Gürbüz warnt vor den aktuellen Entwicklungen. „Was im Nahen Osten geschieht, wird auch in Europa passieren“, sagte er dem schweizer Tagesanzeiger. Die unkontrollierte Masseneinwanderung aus diesen Ländern würde religiösen Terrorismus in Europa Tür und Tor öffnen.