Sicherheitsbehörden üben Aufstandsbekämpfung

Creative Commons - VPD_anti-riot_officers

NATO und EU bereiten sich auf Unruhen und Aufstände in Europa vor. Drei große Übungen sollen die Sicherheitskräfte auf den Ernstfall vorbereiten. Besonders im Mittelpunkt stehen angebliche Bedrohungen durch Russland, Extremisten, Hacker, Migranten und Globalisierungsgegner.

 

Über sechs Wochen testen NATO und EU ihr Krisenmanagement, berichtet die britische Bürgerrechtsorganisation Statewatch. EU PACE17, NATO CMX17 und EU CYBRID 2017 heißen die drei Großübungen. Demnach rechnen Sicherheitsbehörden mit möglichen Krisenszenarien.

 

Besonders sogenannte hybride Bedrohungen spielen dabei eine Rolle. Damit ist eine Mischung aus offenen und verdeckten Angriffen gemeint. Eine Form der verdeckten Kriegsführung bei der sowohl staatliche, als auch nicht-staatliche Mittel eingesetzt werden und der Angreifer oft unerkannt bleibt.