Creative Commons - The_U.S._Army_-_Hovering_Hawks (Flickr.com)

Robert Farley: USA würden Krieg gegen Russland und China gewinnen


Die USA würden auch gegen Russland und China gleichzeitig gewinnen, wenn es zu einem Krieg kommen würde, behauptet der Journalist Robert Farley in einem Artikel für das Nachrichtenportal National Interest. Ihm zufolge hat Washington die stärkste Armee der Welt und kann sich außerdem auf die „kräftige“ Nato verlassen. Ob Russland und China das auch so sehen ist zweifelhaft.

 

Selbstverständlich handelt es sich bei der Aussage von Robert Farley nur um Kriegspropaganda und um eine Überschätzung der eigenen Fähigkeiten. Tatsächlich sind Russland und China für die USA und NATO ernstzunehmende Gegner. Eine direkte Konfrontation hätte katastrophale Folgen für den gesamten Planeten.

 

Nachdem die sogenannte „sowjetische Bedrohung“ verschwunden war, so Farley weiter, hätte das Pentagon eine Doktrin für gleichzeitige Kampfhandlungen in Konfliktregionen entwickelt. Als Beispiel führte er einen potentiellen Krieg mit Nordkorea und dem Iran an. Diese Doktrin soll den USA helfen, auch eine mögliche gleichzeitige Konfrontation mit China und Russland durchzustehen.

 

Die USA setzen auf militärische Überlegenheit um Russland und China abzuschrecken. Doch was ist, wenn die USA nicht mehr militärisch überlegen sind und eine Abschreckung nicht mehr funktioniert? Diese Machtspielchen können in einer Zeit der nuklearen Kriegsführung sehr schlimme Folgen haben.

 

Der russische Staatspräsident Wladimir Putin machte in einem Interview mit Oliver Stone deutlich, wie gefährlich eine militärische Konfrontation der Großmächte wäre. Wenn die mächtigsten Atomstaaten der Welt ihre Atomwaffen entfesseln, würde das fast niemand auf der Erde überstehen. „Ich glaube nicht, dass jemand einen solchen Konflikt überleben würde“, sagte Wladimier Putin.