„Polizei würde Kampf mit uns nicht gewinnen“

Creative Commons - Symbolbild killer-2564629_640 (Pixabay.com)

Kriminelle Großfamilien kontrollieren den Drogen, Waffen- und Menschenhandel und das Türstehergeschäft in Berlin. Die Justiz wirkt weitgehend machtlos. Wie durch mehrere Enthüllungen bekannt wurde, versuchen sie sogar die Polizei zu unterwandern.

 

Auch andere Städte haben mit diesen Problemen zu kämpfen. Der Kriminalhauptkommissar Ralf Feldmann hat berichtet, dass drei Vertreter der kurdisch-libanesischen Mafia im Büro des Leiters der Polizeiwache Gelsenkirchen-Süd saßen und erklärt haben, dass die Polizei einen “Kampf mit uns nicht gewinnen“ würde.

 

Sie wären bereits “zu viele”. Der Kriminalhauptkommissar hat diese Aussagen als indirekte Kriegserklärung bzw. Drohung interpretiert. Parallelgesellschaften und kriminelle Großfamilien übernehmen ganze Stadtteile, hebeln die Justiz aus und widersetzen sich der Polizei.

 

Diese Entwicklungen sind direkt auf die gescheiterte Migrations- und Integrationspolitik der Bundesregierung zurück zu führen. Viele Jahre wurden diese Dinge relativiert und geleugnet. Ein echter Politikwechsel wäre dringend notwendig.

Kommentare sind deaktiviert.