CDU-Austritt wegen Migrationspolitik

Bildquelle - CDU 170911-3welle-merkel-780

Andreas Bleck war mehrere Jahre CDU-Mitglied, doch er ist ausgetreten. “Nicht ich habe die CDU verlassen, sondern die CDU mich”, erklärte der konservative Politiker in einem Interview. Besonders in der Euro- und Migrationspolitik hätte die Partei ihre eigenen Versprechen gebrochen.

 

Von 2010 bis 2013 war der Politiker Andreas Bleck ein Mitglied in der CDU. Doch die Partei hat sich stark verändert. Im Jahr 2010 hatte die Bundeskanzlerin “Multikulti” noch als gescheitert erklärt und jetzt holt sie Millionen Migranten ins Land. Dies ist einer der Gründe warum Andreas Bleck die Partei verlassen hat.

 

Andreas Bleck kritisiert auch die Euro-Politk. “Die CDU, deren Mitglied ich früher war, hat uns bei der Euro-Einführung versprochen, dass Deutschland nicht für die Schulden anderer Länder haftet. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dieses Versprechen mit ihrer Griechenland-Rettung gebrochen.”

 

Auch der sogenannte “Silberjunge” Thorsten Schulte ist nach 26 Jahren CDU-Mitgliedschaft aus der Partei ausgetreten. Er wirft der Bundeskanzlerin eine Destabilisierung Deutschlands vor. Besonders die Euro- und Migrationspolitik von Angela Merkel beurteilt Thorsten Schulte als problematisch.