“Es wird knallen, wenn wir nicht aufwachen!”

Creative Commons - glass-1497229_640 (Pixabay.com)

Der ehemalige Daimler-Chef Edzard Reuter warnt vor soziale Ungerechtigkeit. “Immer mehr Menschen mit Zeitarbeitsverträgen stehen Managern gegenüber, die Bezüge im zweistelligen Millionenbereich bekommen”, meint Edzard Reuter. Es werde bald “knallen, wenn wir nicht endlich aufwachen”, zitiert ihn die Süddeutsche Zeitung.

 

Edzard Reuter kennt sich gut aus, wenn es um Wirtschaft geht. Der Wohlstand sei nicht für alle dauerhaft gesichert, meint der ehemalige Daimler-Chef. “Umso mehr müssen wir nachsteuern, wenn wir nicht wollen, dass es auch hier in Europa bald selbstverständlich wird, dass wie in den USA unter der Brücke arme Schlucker hausen und oben Millionäre drüberflanieren.”

 

Auch das Armutsrisiko für Kinder und Jugendliche ist besonders hoch. Laut dem Statistischen Bundesamt gelten 20,2 Prozent der Minderjährigen in Deutschland als armutsgefährdet. Edzard Reuter glaubt, dass es in diesem Land “knallen” wird, wenn die Politik nicht auf die soziale Ungerechtigkeit rechtzeitig reagiert.