Deutschland hat keine öffentlichen Schutzbunker

Creative Commons - bunker-921780_640

Bis zum Ende des Kalten Krieges wurde in Deutschland noch Krisenvorsorge betrieben und die Regierung stellte öffentliche Schutzbunker für den Ernstfall bereit. Doch das hat sich geändert. Die meisten Bundesbürger haben keine Notvorräte mehr und die öffentlichen Schutzbunker sind nicht mehr funktionsfähig.

 

Jahrzehnte nach dem Kalten Krieg empfiehlt die Bundesregierung wieder der Bevölkerung Lebensmittelvorräte anzulegen. Doch schützen kann die Bundesregierung die Bevölkerung nicht mehr. Alle öffentlichen Schutzbunker wurden nicht in standgehalten und wären im Ernstfall nicht funktionsfähig, stellte das Bundesamt für Bevölkerungsschutz fest.

 

Ungefähr 1000 Bunker soll es in Deutschland geben. Doch sie wurden jahrelang nicht mehr gewartet. Sollte es zu einem militärischen Konflikt, einem Bürgerkrieg oder einer Katastrophe kommen, wäre die Regierung nicht in der Lage den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten.