Creative Commons - Einsatzfahrzeug_Polizei_4028mdk09 (Wikimedia.org)

„Das ist der Feind in unseren Reihen“


In einer Audioaufnahme, welche dem Polizeipräsidenten Klaus Kandt übermittelt wurde, berichtet ein Ausbilder über die Zustände in seiner Polizeiakademie. Seiner Meinung nach, würden Kriminelle versuchen die Polizei zu unterwandern. „Ich habe so etwas noch nie erlebt. Die Hälfte, Araber und Türken, sind frech und nur am stören.“

 

Deutschen Kollegen wurde von diesen Schülern schon Schläge angedroht.“ Es herrsche offensichtliches Desinteresse und Mangel an Artikulationsvermögen in deutscher Sprache. Zudem sollen auch Schüler Straftaten begangen haben. Der Ausbilder und Kollegen hätten inzwischen schon Angst vor diesen Schülern. Er habe zuvor noch nie so eine Feindseligkeit in seiner Klasse gespürt. „Diese Leute sind keine Kollegen. Das ist der Feind in unseren Reihen.“

 

Ebenfalls an den Polizeipräsidenten Klaus Kandt ging ein anonymer Brief eines langjährigen LKA-Beamten, (Berichtet der Tagesspiegel). In diesem Brief äußert der LKA-Beamte den schweren Verdacht, die Polizei habe sich inzwischen für kriminelle Clans geöffnet: „Bewerber aus diesen Großfamilien werden trotz Strafakte aufgenommen.“

 

Der LKA-Beamte legt dar, dass Polizei-Vizepräsidentin Margarete Koppers, sich für mehr Polizeibewerber aus muslimischen Ländern einsetze. Die besagte Frau Koppers wäre laut ´Tagesspiegel`die Wunschkandidatin von Rot-Rot-Grün.

 

Tag24 berichtet aus dem Schreiben: „Hier steht zweifelsohne bereits im Raum, das diese Unterwanderung der arabischen Grossfamilien bereits begonnen hat. Es ist nur noch die Frage,wann zwischen rivalisierenden Ethnien in der Polizei zwischen zwei Kollegen der erste Schuss fällt.

 

Weiterlesen

Kommentare sind deaktiviert.