Bundesregierung rechnet mit 3,6 Millionen Migranten

Creative Commons - Refugee_march_Hungary_2015-09-04_02

Die Migrationskrise ist noch lange nicht vorbei – Laut mehreren Presseberichten, geht aus einer internen Prognose des Wirtschaftsministeriums hervor, dass die Bundesregierung mit über 3,6 Millionen Migranten bis zum Jahr 2020 rechnet.

 

Demnach wird damit gerechnet, dass zwischen 2016 und 2020 jährlich durchschnittlich eine halbe Million Migranten nach Deutschland kommen werden. Diese Zahl ist allerdings absolut untertrieben. Allein die Anzahl der einwanderungswilligen Migranten aus Lybien und der bevorstehende Familiennachzug dürfte sich in dieser Größenordnung bewegen.

 

Im Jahr 2015 kamen je nach Angaben bereits über 1 Millionen Migranten nach Deutschland. Wenn die Bundesregierung also mit nur einer halben Millionen Menschen jährlich rechnet, ist das eine sehr untertriebene Rechnung. Tatsächlich weiß niemand genau, wieviele Migranten bereits nach Deutschland gekommen sind und wie viele noch kommen werden. Sicher ist nur, dass es sehr viele sind und sehr viele noch kommen werden.

 

Der Grund dafür ist die sogenannte “Unkontrollierte Masseneinwanderung”. Doch in Wirklichkeit ist diese Masseneinwanderung gar nicht so unkontrolliert. Denn die UN spricht auf ihrer Webseite ganz offen von einer “Replacement Migration“. Demnach wird Deutschland und Europa empfohlen jedes Jahr mehrere Millionen Migranten aufzunehmen. Die demographischen Probleme sollen nicht durch Nachwuchs gelöst werden, sondern durch Masseneinwanderung.

 

aus internen Prognosen des Wirtschaftsministeriums hervor

aus internen Prognosen des Wirtschaftsministeriums hervor