Creative Commons (CC0) - Dust-Weapons-Gun-Metal-Black-2044201 (Max Pixel)

Polizei wird bedroht – „Eine Kugel in den Kopf“


Die Respektlosigkeit vor der Polizei in Deutschland nimmt immer weiter zu. Besonders kriminelle Migranten sprechen immer wieder brutalste Drohungen gegen Polizisten aus. „Ich jage allen Bullen eine Kugel in den Kopf“, sagte ein syrischer „Flüchtling“ auf einer Polizeiwache in Naumburg. Und die „Polizei würde Kampf mit uns nicht gewinnen“, erklärten Vertreter der kurdisch-libanesischen Mafia bei einem Besuch auf der Polizeiwache in Gelsenkirchen-Süd.

 

Die Polizeialltag wird immer gefährlicher. Aus Routineeinsätzen werden oft sehr schnell Großeinsätze. Der Widerstand besonders unter kriminellen Migranten nimmt ständig zu und was sie von der Polizei halten, sagen sie ganz offen. „Sperrt mich doch ein, ich habe nichts zu verlieren. Ich jage jedem einzelnen Bullen eine Kugel in den Kopf“, sagte ein Syrer, dem der Führerschein abgenommen wurde.

 

Die besagte Person kam nach einer Verkehrskontrolle mit einer achtköpfigen Gruppe auf die Polizeiwache in Naumburg und bedrohte die Polizsiten. „Ich mache euch das Leben zur Hölle. Dann bin ich eben ein Cop-Killer“, soll der Mann gesagt haben. Besonders der Polizist, der den Führerschein eingezogen hatte, wurde stark bedroht. „Ich zerstöre sein Leben. Ich weiß ganz genau, wo er wohnt.“

 

„Das ist eine Mischung aus Straftaten von erheblichem Umfang und Integrationsverweigerung, gepaart mit Testosteron“, sagte Innenminister Holger Stahlknecht der „Mitteldeutschen Zeitung“. Dies ist nur ein Beispiel für die Zustände, welche in deutschen Städten herrschen und womit die Polizei täglich in Deutschland konfrontiert wird.